Stadtwerke

Der Erweiterungsbau schließt an den Bestand der 60er Jahre an. Im Erdgeschoss wurde ein neues Kundenzentrum eingerichtet. Im 1. und 2. Obergschoss befinden sich die Büros der kaufmännischen und technischen Geschäftsführung sowie Seminarräume und der große Sitzungssaal. Der Verwaltungsbau schließt am zentralen Treppenhaus des bestehenden Verwaltungsgebäudes mit einer großzügigen, über drei Geschosse, offenen zentralen Galeriezone … Weiterlesen

Der Neue Stahlhof

In den Jahren 1922 bis 1927 entstand am Südrand vom Düsseldorfer Bankenviertel zwischen Breite Straße im Osten und Kasernenstraße im Westen auf einem ca. 3.200 m² großen Grundstück das Bürozentrum der „Stahlhof“. Mit 43 m Höhe und 12 Geschossen überragte das Hochhaus des Gebäudekomplexes alle anderen Neubauten der damaligen Zeit. Der Zustand der Eisenbeton-Tragkonstruktion und … Weiterlesen

Landtag NRW

Der bestehende Gebäudekomplex, der in den 80iger Jahren errichtet wurde, wurde um einen Bürokomplex erweitert. Die einzelnen Gebäudeabschnitte des Landtages unterteilen sich in mehrere Kreissegmente mit unterschiedlichen Geschosshöhen. Die Hauptsegmente sind siebengeschossig als Staffelgeschosse versetzt übereinander angeordnet, die Nebensegmente viergeschossig. Der gesamte Gebäudekomplex ist zweigeschossig unterkellert. Im Zuge des Umbaus wurde ein viergeschossiger Anbau auf … Weiterlesen

UN Campus

Das ehemalige Bundeshaus in Bonn wurde für die Nutzung als UN-Campus umfunktioniert. Der Komplex, bestehend aus den Bestandsgebäuden Hochhaus + Bunker, Fraktionsbau – Fraktionsflügel + Fraktionssäle, Verbindungsbau und Südflügel wurde umstrukturiert und teilerneuert. Zusätzlich sollten auf dem Campus ein Logistikzentrum und ein Gebäude für die Personenkontrolle entstehen. Verbindungsbau, Fraktionsflügel, Foyerbereiche der Fraktionssäle und der Bibliotheksanbau … Weiterlesen

Bundesministerium der Justiz

Der Baukomplex besteht aus mehreren Einzelgebäuden, die teilweise aus dem ersten Jahrzehnt unseres Jahrhunderts stammen, nach dem Krieg mit einfachsten Mittel wiederaufgebaut wurden und teilweise in den letzten Jahren der DDR als Rohbau aus Fertigteilen errichtet und nach der Wende fertiggestellt wurden. Die Bauaufgabe umfasste die Zusammenfassung der denkmalgeschützten Gebäude unter weitgehender Wahrung der Originalsubstanz … Weiterlesen

Riem-Arcaden

Auf dem Gelände des ehem. Flughafens München-Riem im Umfeld des neuen Messegeländes entstehen die Riem-Arcaden als Kernstück eines neuen Stadtteils. Über einer mehrgeschossigen Tiefgarage auf einer Grundfläche von 370 m × 150 m, die bis zu 10 m ins Grundwasser eintaucht, erheben sich mehrere, durch Gassen abgeteilte Baukomplexe: Die Südspange nimmt das Einkaufszentrum auf, das … Weiterlesen

LDS NRW

Der Gebäudekomplex erstreckt sich auf einer Grundfläche von ca. 50 m x 58 m und besteht im Wesentlichen aus zwei Untergeschossen, Erdgeschoss, 4 Obergeschossen sowie einem aufgesetzten Staffelgeschoss. Eine Verbindungsbrücke im Erdgeschoss verbindet den Neubau mit dem angrenzenden Bestandsgebäude. Die Konstruktion wird im Wesentlichen aus Ortbeton und Stahlbeton-Fertigteilen errichtet. Die Geschossdecken sind als Flachdecken konzipiert. … Weiterlesen

Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt

Entlang der südwestlichen Längsseite des Institutgebäudes 122 entstand ein Erweiterungsneubau mit einer Breite von ca. 13,20 m und einer Länge von ca. 60,60 m parallel zum Bestandsgebäude. Analog zum Bestand umfasst der Neubau ein Untergeschoss, Erdgeschoss und drei Obergeschosse und beinhaltet neben Hörsaal und Seminarbereich auch Labore und eine Cafeteria. Die Verbindung zwischen Neubau und Bestandsgebäude … Weiterlesen